Zum Hauptinhalt springen
Sitzende Frau guckt auf ihren Fitnesstracker
Lesezeit ca. 7 Min.
zurück zur Rubrik

Im Selbsttest: Eine Woche mit Fitnesstracker

Was passiert mit dem Körper, wenn wir uns mit einem Fitnesstracker mehr bewegen wollen? Redakteur Simon Albers aus Berlin hat den ultimativen Selbsttest gemacht.

Simon Albers, 32, ist Redakteur und lebt in Berlin. Was er in seinem Selbsttest erlebt hat, erzählt er in einem Videotagebuch.

Videovorschau: Selbsttest "Eine Woche mit Fitnesstracker" von Simon Albers

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung, um geladen zu werden. Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen

Sein Fazit zum Selbsttest:

"Jede volle Stunde vibriert das Handgelenk und ermahnt zu mehr Bewegung: Für eine Woche habe ich einen Fitnesstracker ausprobiert. Ausgeschöpft habe ich sein Potenzial nicht. Dafür hätte ich mich mit meinen Vitaldaten ausführlich auseinandersetzen müssen. Wahrscheinlich werden der Tracker und ich auch keine Freunde. Es ist zwar erstaunlich, wie einen so ein Gadget pushen kann, aber es ist auch gruselig, wenn man es schon nach wenigen Tagen normal findet, sich vor einem Gummiarmband rechtfertigen zu wollen. Etwas Gutes hatte der Selbsttest aber: Seitdem gehe ich in jeder Mittagspause spazieren."

Simon Albers

Simon Albers
Bildnachweis

Ketut Subiyanto (pexels.com)

Zum Weiterlesen

nach oben