Zum Hauptinhalt springen
Brustkorb eines Mannes im hellgrauen T-Shirt mit Händen auf der Brust liegend
Lesezeit ca. 4 Min.
zurück zur Rubrik

Bei koronarer Herzkrankheit: BKK MedPlus

Gerade wenn es um das Herz geht, sollten kleine Signale große Aufmerksamkeit erhalten. Schon hinter einem Engegefühl in der Brust, das unter Anstrengung zunehmen kann, versteckt sich häufig eine Volkskrankheit mit schweren Folgen – die koronare Herzkrankheit (KHK).

Bei einer koronaren Herzkrankheit verkalken die Herzkranzgefäße, sodass es zu Durch­blutungsstörungen des Herzmuskels kommt. Diese anhaltende Unterversorgung sorgt für ein Missverhältnis zwischen Sauerstoffangebot und -verbrauch und kann ein Enge­gefühl in der Brust auslösen, die Angina pectoris. Das Fatale: Manche Menschen mit einer KHK haben keinerlei oder kaum auffällige Beschwerden. Vor allem Diabetiker und ältere Menschen sind häufig symptomlos.

Unterschiedliche Symptome

Man spricht in diesem Fall von einer Mangeldurchblutung, einer sogenannten stummen Ischämie: Diabetes mellitus schädigt die Nerven am Herzen und im gesamten Körper derart, dass sie die Schmerzsignale durch die koronare Herzkrankheit nicht mehr richtig weiterleiten. Der Herzmuskel wird also geschädigt, ohne dass der Diabetiker dies bemerkt. Das nennt sich diabetische Neuropathie. Auch bei Menschen, die älter als 75 Jahre sind, können die Koronare-Herzkrankheit-Symptome untypisch sein. Sie können sich etwa in Übelkeit und Schwindel äußern, ohne die typischen Schmerzen in der Brust oder im linken Arm. Wurde KHK aber erst einmal erkannt, können Sie gemeinsam mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt einiges tun, um die Beschwerden zu lindern, Ihre Lebensqualität zu steigern und bekannte Folgekrankheiten wie einen Herzinfarkt und Herzinsuffizienz zu vermeiden.

Wir sind für Sie da

Ihre Audi BKK unterstützt Sie mit dem BKK MedPlus Programm bei KHK tatkräftig dabei. Durch eine engmaschige Betreuung bei Ihrer koordinierenden Praxis, evaluierte Schulungsangebote und regelmäßige Informationsangebote der Audi BKK werden Sie selbst Expertin oder Experte Ihrer Erkrankung.

Und so nehmen Sie teil: Erkundigen Sie sich in Ihrem Audi BKK Service-Center oder in Ihrer Arztpraxis, ob Ihre Ärztin oder Ihr Arzt an dem Programm teilnimmt. Ist dies der Fall, erklären Sie schriftlich Ihre Teilnahme. Um den Rest kümmern wir uns. Mehr Informationen finden Sie Sie auf www.audibkk.de/medplus

Unsere Leistungen

Digitale Unterstützung: Die Audi BKK hilft mit, die Risikofaktoren einer KHK oder deren Folgen frühzeitig einzudämmen. Mit unseren Online-Angeboten zu Ernährung – Oviva –, Bewegung, – MotivAktiv – oder der StartStop-Rauchfrei-App erhalten Sie Unterstützung aus erster Hand.

Frage zum Artikel

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

Bildnachweis

Artikeleinstieg: PeopleImages (istockphoto.com)

nach oben